Franz-Josef-Bahn_ProFJB_LOGO neu_grünRegion: Stadt Wien, Donautal-Schmidatal-Waldviertel, Bezirke TU, HL, HO, ZT, WT, GD, Tschechische Republik


Kurzbeschreibung
: Fehlende Investitionen in die Infrastruktur haben das Waldviertel in den letzten Jahrzehnten immer mehr zur Abwanderungsregionen verkommen lassen. Vor allem die Franz-Josefs-Bahn, die seit mehr als 100 Jahren Wien und Prag mit der direktesten und kürzesten Strecke verbindet, muss hier in der Zukunft wieder eine entscheidende Rolle einnehmen und die Region zukunftsfit machen.

EPSON scanner imageKritik: Seit 50 Jahren wurden in der Region keine maßgeblichen Investitionen in die Schieneninfrastruktur getätigt. Eine zeitgemäße Infrastruktur ist Grundlage für Wirtschaft, Kultur, Bildung, Wohnen und vieles mehr. Wir treten gegen die Verschlechterung und Ausdünnung des Angebotes einerseits und gegen den immer wieder von der FPÖ und auch SP-FSG geforderten Bau einer Waldviertel-Autobahn auf.

 

Wir haben Alternativen!

Franz-Josef-Bahn_IPFJB_GH_Beer_Marek_20130626_klFranz-Josef-Bahn_img_9815a_1000px

 

 

 

Die Franz-Josefs-Bahn bildet die Lebensader der gesamten Region!

  • Kurzfristig: Einsatz von neuem Zugmaterial, Taurus Lokomotiven für alle Verbindungen, Ausnahmegenehmigungen für schnelleres Einfahren in die Bahnhöfe
  • Mittelfristig: Beginn Planung „FJB 2025+“, Attraktivierung des Güterverkehrs für regionale Betriebe
  • Langfristig: Absdorf als Knotenpunkt (Umsteigemöglichkeiten nach St. Pölten, Wien West, Krems und Stockerau), Vindobona: Budapest- Wien-Budweis – Prag – Berlin, Centrope: Budapest – Bratislava – Wien – (Budweis) – Prag

Weitere Informationen:

 „Initiative PRO Franz-Josefs-Bahn“
Gerald Hohenbichler
info@pro-fjb.at
g.hohenbichler@pro-fjb.at
Web: www.pro-fjb.at

 

Ausbau der Franz-Josefs-Bahn