Region: Weinviertel

Kurzbeschreibung: Im NÖ Landesverkehrskonzept 1991 forderte das Land noch die Reaktivierung der Strecke Enzersdorf – Poysdorf. Dadurch könnte Poysdorf an das Wiener Schnellbahnnetz angeschlossen werden.

Kritik: Von den alten Plänen ist jetzt keine Rede mehr. Viele der nun übernommenen Strecken sollen zu Radwegen umgebaut werden.

Wir haben Alternativen!

Erhalt des ÖBB-Personenverkehrs von Groß Schweinbart nach Bad Pirawarth: Diese Verbindung ist im guten Zustand und unverzichtbar für Pendlerinnen, SchülerInnen sowie Gäste des Kurhauses Bad Pirawarth. Im Zuge der Landesausstellung 2013 wurde auch viel Steuergeld für die Umgestaltung der Straßen zum Museumsdorf Niedersulz verwendet. Wir fordern, dass auch die Bahnstrecke zumindest für Ausflugs- und Gelegenheitsfahrten erhalten bleibt.

Tourismusprojekt „Eiserner Kanal“: In Anlehnung an Hausbootreisen auf Kanälen sollte das schon stillgelegte Schienennetz auf unterschiedlichen Routen und Richtungen mit Fahrrad-Draisinen befahrbar sein (mehrtätiger Urlaub). Die bestehende Draisinenstrecke Ernstbrunn–Asparn/Zaya könnte über Mistelbach nach Pirawarth und Dobermannsdorf und weiter nach Poysdorf bzw. Sulz verlängert werden.

Schnellbahn nach Poysdorf: Mittelfristig sollte die alte Forderung des Landes NÖ vom Land selbst aufgegriffen werden: Rund 9 Kilometer Schienen – im Eigentum von Niederösterreich – müssten erneuert bzw. wieder errichtet und elektrifiziert werden. Dann könnten Flügelzüge aus Wien direkt nach Laa/Thaya und Poysdorf fahren.

Print Friendly, PDF & Email
Weinviertelbahn